image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Justyna Samborska - biografie                      VERSION        WERSJA  

Die polnische Sopranistin Justyna Samborska wurde in Warschau geboren. Sie ist Absolventin der Fryderyk-Chopin-Musikuniversität (Warschau). Ihre vokalen Fertigkeiten hat sie in vielen Meisterkursen weiterentwickelt. Unter anderem in der Zusammenarbeit mit Anna Maria Ferrante, Teresa Żylis-Gara, Christa Ludwig, Francisco Araiza Aleksandra Chacinska, Paola Larini, Izabella Klosinska, Ingrid Klemling-Domanski und Petra Lang.

Justyna Samborska ist Preisträgerin vieler Gesangswettbewerbe; u. a. des Gian Battista Viotti International Gesangswettbewerbs (Pavarotti-Stipendium: Jury mit u.a. Renato Bruson, Luis Alva ) sowie des Sonderpreises des »Teatro d’opera Civico« in Vercelli. Außerdem gewann sie 2012 den 1. Preis des Internationalen Adam Didur Vokalwettbewerbs in Bytom, Polen (Grand Prix, Goldmedaille). Ihre umfangreichen Performances führten sie beispielsweise 2013 a n die Kammeroper Rheinsberg, wo sie bei den Opernfestspielen die Rolle der Antonia in "Hoffmanns Erzählungen" sang sowie verschiedene Arien ihres Fachs bei der Opern-Gala. Darüber hinaus führte sie eine Tournee der Klassischen Philharmonie Bonn, mit zahlreichen Konzerten unter der Leitung von Heribert Beissel, in die großen Konzertsäle Deutschlands; u. a. nach Bielefeld, Berlin, München, Karlsruhe, Stuttgart, Nürnberg, Bad Neuenahr, Bonn, Bremen, Hamburg und Hannover.

Ihr weitreichendes Repertoire umfasst Opern- und Operettenarien, Liedgesang, kirchlichen Gesang und moderne Kompositionen. So trat sie in der Nationaloper Warschau u. a. als Barbarina in Mozarts "Le nozze di Figaro" (Dirigent: Friedrich Haider, Regie: Keith Warner) und als Schleppenträgerin in "Elektra" von Richard Strauss auf (Dirigent: Tadeusz Kozłowski, Regie: Willy Decker) und sang die Titelrolle in der Oper „Halka” von Stanisław Moniuszkos. In Zürich sang sie auf der "Classic Night", einem Galakonzert des Opernvereins zur Förderung junger, vielversprechender Sänger aus ganzer Welt, das von Francisco Araiza präsentiert wurde.

Seit Beginn der Spielzeit 2014/15 ist Justyna Samborska festes Mitglied des Internationalen Opernstudios der Oper Köln. An der großen Oper debütierte sie als: Mimì in Giacomo Puccini "La Bohème", 1. Dame in Mozarts "Die Zauberflöte", Erzählerin in Benjamin Britten "The Rape of Lucretia", als Brigitta in Tschaikowskijs "Jolanthe", Grisette in Franz Lehárs "Die lustige Witwe", Brautjungfer in Carl Maria von Webers "Der Freischütz", Hl. Katharina in Walter Braunfels "Jeanne d'Arc - Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna". Im Rahmen der Sparte Kinderoper der Oper Köln verkörperte sie die Köchin in Strawinskijs "Die Nachtigall", Ilsebill in Ingfried Hoffmanns "Vom Fischer und seiner Frau" und Emmeline in Purcells "König Arthur".


Zusammenarbeit mit Dirigenten: :

Francesco Angelico, Heribert Beissel, Roland Böer,Justus Frantz, Will Humburg, Alexander Khumala, Dimitri Kitajenko, Marta Klucznska,Tadeusz Kozlowski, Marco Medved, Reiner Mühlbach, Michael Nündel, Mieczyslaw Nowakowski, Marc Piollet, Jerzy Salwaroski, Andreas Schüller, Leo Siberski, Monika Wolinska,Tadeusz Wojciechowski, Lothar Zagrosek.

Zusammenarbeit mit Direktoren:

Keith Warner, Wim Trompert (asystent Willy Decker) Natalia Babińska, Jarosław Kilian, Adam Wojtyszko, Hanna Chojnacka.

Zusammenarbeit mit Pianisten:

Ella Susmanek, Robert Morawski, Anna Marchwińska, Marcin Kozieł, Lech Napierała, Laura Sobolewska, Alina Hoffmann, Szymon Kowalczyk, Ewa Guz-Seroka, Honorata Rusin, Mischa Kozłowski, Paweł Sommer, Konrad Skolarski, Marcin Łopacki, Rogelio Riojas-Nolasco, Simonetta Tancredi.

Zusammenarbeit mit Orchestern:

Gürzenich-Orchester Köln, Dortmunder Philharmonie Orchestra, Orchester des Theaters Wielki/Polnische Nationaloper, Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt, Klassische Philharmonie Bonn Orchestra, Belarusian Symphony Orchestra, Orchestra Camerata Viva, Jugendsinfonieorchesters Sachsen-Anhalt



Partie:

"La Boheme" G. Puccini - Mimi
"La Boheme" G. Puccini - Musetta
"Halka" St. Moniuszko - Zofia
"Halka"( Wileńska.) St.Moniuszko - Halka
"La Traviata" G. Verdi - Violetta

Sprachen

Polnisch - Muttersprache
English – sehr gut
German – gut
Italian – gut
Russian – gut



Referenz:

Professor Wieslaw Ochaman

Professor Teresa Żylis-Gara

Justyna Samborska

Justyna Samborska - Sopran. Ab Juni 2010. Er ist ein Absolvent der Fryderyk-Chopin-Musikuniversität in Warschau, wo sie Anzeige singen studierten. Derzeit arbeitet er mit prof arbeiten. Ella Susmanek.

Konzert "La Juive" 2018

Eine neue Rolle für Justyna Samborska Repertoireliste erscheint 2018, wo sie ihr Debüt als Eudoxie in Fromental Halevys berühmte Oper "La Juive" hat. Die Aufführungen finden in Konstanz statt, wo die Originalgeschichte vor 600 Jahren spielt. Premiere ist am 14. Juni, gefolgt von weiteren Aufführungen am 16,18,20,24,26,28 / 06; 1,4,7,9 / 7 2018